digiprodukte Blog
Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

Facebook Privatsphäre Einstellungen

18. September 2010

…aus der Serie:

“Social Media Marketing, aus der Praxis – für die Praxis”

Fast täglich kursieren Schlagzeilen, welche über Missbräuche von Facebook User-Konten berichten. Virus, Hoax, Scam usw. sind Ausdrücke die im Zusammenhang mit Facebook immer mehr erwähnt werden. Dabei sind es aber nicht immer nur Dritte, die meistens über “gelinkte” Applikationen oder Versprechungen an die Daten der User kommen wollen. Nein, auch Facebook selber unterlaufen Fehler. So sind erst kürzlich tausende von User E-Mailadressen durch eine technische Fehleinstellung plötzlich für jedermann ersichtlich geworden. Zum Glück wurde Facebook sofort auf den Misstand aufmerksam. Wie gross der Schaden war, kann nicht genau gesagt werden.

Um so wichtiger ist es deshalb, dass man die Privatsphäre in seinem Facebookprofil unbedingt seinen Bedürfnissen anpasst. Denn die vordefinierte Grundeinstellung von Facebook ist doch sehr “locker”. Ganz im Sinne von Facebook, möglichst alles transparent zu machen, jedoch wohl kaum im Sinne der meisten User.

Unter “Konto -> Privatsphäre-Einstellungen” können die Veränderungen vorgenommen werden.

Es gibt 3 vordefinierte Grundeinstellungen und eine zusätzliche “Benutzerdefinierte” Einstellungsmöglichkeit. Klickt man zusätzlich noch auf den Link “Benutzerdefinierte Einstellungen” (unten links), dann landet man auf der Maske der Privatsphären-Einstellungen. Dort können dann die Einstellungen individuell vorgenommen werden. Klickt man auf das “Schloss-Symbol” gibt es wiederum 4 Möglichkeiten:

Wer restriktivere Einstellungen vornehmen will, der klickt auf das Feld “Benutzerdefiniert” und kann dann noch genauer justieren.

Wieviel man von sich resp. über sich auf Facebook preisgeben will, dass ist natürlich ein Entscheid, den jeder User selber treffen muss. Ein Vorgehen nach dem Motto: “weniger ist oftmals mehr”, dürft sicher kein schlechtes Rezept sein.

Hoax und Scam Gruppen

Hoax und Scam Gruppen sind leider eine negative Begleiterscheinung  der rasanten Wachstumsgeschwindigkeit von Facebook. In dem Facebook Usern Mehrwerte, spezielle Funktionen oder Einstellungen suggeriert werden, und mit der Aufforderung auch deren Freunde einzuladen und dabei noch eine weiter Belohung zu erhalten, werden diese in dubiose Gruppen gelockt. Ist die Gruppe dann gross genug wird diese mit Werbung (SPAM) zugemüllt und die Daten werden oftmals sogar an Dritte weitergegeben (z.B. FarmVille Cash). Finger weg von solchen Einladungen!

.

Weiterführende Links

Thomas Hutter hat sich in seinem Blog dem Thema Privatsphäreneinstellungen intensiver gewidmet:

Leitfaden mit genauen Erklärungen zur Einstellung der Privatsphäre

Hoax Gruppen – immer mehr Betrüger auf Facebook

5 weitere Tipps:

zum Thema Bilder, Freunde und “Unsichtbar”

.

.

4 Kommentare

  1. Wirklich wichtig, dass sich auch Leute mit diesem Thema beschäftigen. Möchte Facebokk wegen seiner Einstellung zum Datenschutz jetzt nicht bashen, sie haben auch viel getan um es transparenter zu gestalten. Trotzdem ist sich der Großteil der User nicht darüber im Klaren, dass Sie ihr ganzes Leben im Internet ausbreiten und dies für alle einsehbar ist.

    XAVA - Freitag, 10. September 2010
  2. [...] wenn Sie eine (Fan)Seite für Ihr Unter­neh­men eröff­nen, da rei­chen die ein­fa­chen Grund­ein­stel­lun­gen von Face­book nicht mehr aus, wenn Sie sich von der Masse etwas abhe­ben wol­len. Da sind [...]

    Wichtige Links zum Thema Facebook | - Freitag, 17. September 2010
  3. [...] Links zu den The­men: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, [...]

    Social Media Marketing für die Praxis | - Mittwoch, 29. September 2010
  4. [...] Las­sen Sie alles was auf Ihrer Seite zu einem Dia­log füh­ren kann zu und stel­len Sie die Pri­vat­sphä­ren Ein­stel­lun­gen so ein, wie es für Sie stimmt. VN:F [1.9.5_1105] please [...]

    Facebook Seite Profilbild und Textbox Einstellungen | Social Media Marketing, SMO, SEO, SEM - Freitag, 19. November 2010

Kommentar hinterlassen