Warum Unternehmen zuerst mit Web Marketing beginnen sollten bevor sie sich an Social Media Marketing wagen

Web Marketing – oder das Dilemma der Kleinunternehmer

Vor ein paar Tagen hatte ich ein Telefongespräch mit einem Berufskollegen in dem wir uns über das Web Marketing für Kleinstunternehmen unterhalten haben. Wir redeten u.a. über die Schwierigkeiten die viele Kleinstunternehmen haben, in den Sozialen Netzwerken wirklich Fuss zu fassen. Beide waren wir, was den Start ins Web Marketing anbelangt, gleicher Meinung. Nur wer die richtigen Vorarbeiten gemacht hat, dem gelingt auch ein guter Start ins Online Marketing resp. Social Media Marketing.

Social Media Marketing ist ein Teilbereich des ganzen Online Marketings und kommt meiner Meinung nach erst in der fortgeschrittenen Online Marketing-Phase zum Tragen. Es nützt nicht viel, wenn sich ein Unternehmen in Social Media Marketing engagiert, solange die eigene Webseite nicht SEO (suchmaschinenfreundlich) optimiert ist. Das will heissen,  alle Interessenten die über Social Media Aktivitäten auf die eigene Webseite geleitet werden, scheitern an derer Unübersichtlichkeit. Aller Anfang ist also die optimierte, eigene Webseite. Erst im zweiten Schritt drängen sich dann die Massnahmen auf, die notwendig sind um mehr Besucher (Traffic) auf die Webseite zu lotsen. Die Königsdisziplin dazu ist bekanntlich der Backlinkaufbau.

Die richtige OnPage-Optimierung  (alle suchmaschinenrelevanten Einstellungen die man auf der eigenen Webseite vornehmen kann) und OffPage-Optimierung (Methoden zur Optimierung die nicht direkt vom Seitenbetreiber beeinflusst werden können) sind daher ein absolutes “MUST”.

So, jetzt stellt sich für den Kleinunternehmer natürlich die Frage, wer soll das alles (richtig) ausführen?
Gehören optimieren der eigenen Webseite und die Besuchergenerierung zum Kernbusiness eines Kleinstunternehmers? Wohl kaum, es sei denn es handelt sich um eine SEO-Agentur ;-) .

Laut Umfragen sind Fehlendes Know-how, zu wenig Zeit und keine Personalressourcen die Hauptgründe weshalb Kleinstunternehmen und KMU’s kein oder nur mangelhaftes Online Marketing betreiben.

Beispielsweise ein Gastronom, dessen Hautptaufgabe es ist seinen Gästen ein schönes Ambiente und qualitative Speisen und Getränke anzubieten, ist den grössten Teil, seiner ohnehin überdurchschnittlichen Arbeitszeit, mit der Organisation, Planung und dem Einkauf für seinen Betrieb beschäftigt. Woher soll er die Zeit nehmen um sich auch noch um Online Marketing kümmern zu können? Realistischerweise müsste man also sagen, dass Kleinstunternehmer und wahrscheinlich auch ein wesentlicher Teil der KMU’s eigentlich gar keinen Webauftritt bräuchten, da sie ja sowieso keine Zeit haben diesen effektiv zu betreuen?

Und trotzdem haben die meisten dieser Unternehmen mindestens eine Webseite? Daraus kann man schliessen, dass die meisten Kleinunternehmern grundsätzlich mal an den Sinn des Web Marketings glauben. Bei der Umsetzung jedoch kommen die oben erwähnten Hindernisse in die Quere.

Online Marketing und damit meine ich auch Social Media Marketing ist für kleinere Unternehmen ein interessantes, effektives, und richtig angewendet, kostengünstiges Marketing Instrument. Der Kleinunternehmer braucht aber meistens eine andere Beratung als Grossunternehmen, die eigene Marketingabteilungen haben und mit ganz anderen Budgets operieren können.

Effizienz, Kreativität und vor allem unkomplizierte und schnelle Internet-Arbeitsabläufe sind Kriterien die in den Online Marketingkonzepten für kleinere Unternehmen berücksichtigt werden müssen.

Wie die anderen Marketinginstrumente, ist auch Web Marketing nicht gratis. Es braucht aber nicht nur Budget sondern auch Zeit und Personal. Doch es gibt Lösungen, die auch für Kleinstunternehmer und -unternehmerinnen interessant sind.

Wir haben ein Whitepaper verfasst in dem wir eine Lösung aufzeigen, wie Kleinstunternehmen ihr Internetmarketing effektiv, zeitsparend und nachhaltig betreiben können.

Online Marketing on demand

Sie können das Papier hier (gratis) per E-Mail anfordern. Die Zustellung erfolgt direkt in Ihr E-Mail-Postfach.
Als Zugabe erhalten Sie noch ein kleines Geschenk. Den Leitfaden “XING – Schnelleinstieg ins grösste online Businessnetzwerk Europas”

[framed_box]

Email
Name
Vorname

[/framed_box]

 

Robi Lack

Social Media Fan und laufend auf der Suche nach den neuesten Trends und Impressionen im Social Web. Leistet beratende Unterstützung bei klein- und mittelständischen Unternehmen in deren Web Marketing Aktivitäten. Dozent, Blogger und teilt auch gerne Sachen im Netz die wirklich teilenswert sind.

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Mit OMOD profitieren Sie doppelt!

  2. Pingback: Wer steht hinter OMOD? - Heute mit Ralf Münkel

  3. Sehr schön wurden hier die Probleme der kleinen Unternehmen beschrieben , ich kenne es selber nur zu gut es ist schwierig , aber es bringt unheimlich viel sich dahinter zu setzen.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.