Akismet – Das WordPress-Plugin gegen Spam

Wer einen Blog betreibt, kennt das Problem: Oftmals tauchen Kommentare von Spammern auf. Wem das Lesen aller Kommentare zu mühselig erscheint, für den gibt es eine ganz einfache Lösung in Form eines WordPress-Plugins.

Das Plugin „Akismet“ schafft als Spamfilter Abhilfe. Akismet dient dazu, Spam in Form von Links Trackback-Spam sowie Spam-Kommentare herauszufinden. Dazu geht das Plugin regelmäßig sämtliche vorhandenen Blogs durch und entscheidet, ob es sich bei einzelnen Kommentaren um Spam handelt oder nicht. Die einzelnen Informationen, die das Plugin durch einen Algorithmus hierbei sammelt, werden miteinander kombiniert und mit den Spam-Regeln des Plugins abgeglichen.

Entscheidet Akismet, dass es sich um Spam handelt, werden die jeweiligen Kommentare in der Administratorenansicht unter “Comments” für eine Dauer von zwei Wochen abgespeichert. Hier können und sollten Sie sich die Kommentare als Administrator unbedingt selbst noch einmal ansehen und beurteilen, ob Sie diese freigeben möchten oder nicht. Werden die Kommentare nicht von Ihnen freigegeben, löscht Akismet diese nach zwei Wochen von selbst.

Nützlich ist in diesem Zusammenhang auch, dass Sie als Administrator anhand einer sehr ausführlichen „History“ genau nachverfolgen können, welche Kommentare das Plugin als Spam identifiziert hat und welche nicht.

Interessant ist auch, dass sie mit Hilfe dieses Plugins als Administrator einsehen können, wie aktiv Ihre Nutzer sind und welche Anzahl an Kommentaren diese bereits insgesamt gepostet haben.

Um Akismet zu nutzen, benötigen Sie einen API-Key, also eine Zugangs-Berechtigung, die Sie sich zuvor herunterladen müssen. Den erhaltenen API-Code tragen Sie dann in die Optionen des Plugins ein.

Wichtig ist, dass Sie wirklich regelmäßig die von Akismet gefundenen Spam-Kommentare kontrollieren. Auf diese Weise gewährleisten Sie, dass Kommentare von Nutzern nicht aus Versehen gelöscht werden, denn: Wurde der Kommentar eines Users einmal fälschlicherweise als Spam erkannt, kann dieser von diesem Zeitpunkt an nicht mehr im Kommentarbereich interagieren – das verärgert die User und kostet Sie im schlimmsten Fall Ihr gutes Image.

Nichtsdestotrotz: Ein sehr nützliches Plugin, um unliebsamen Spam fernzuhalten.

Alexandra

Autorin: Ich heisse Alexandra Stangl. Meinen Bachelor-Abschluss habe ich an der Hochschule Zweibrücken mit der Studienrichtung „Mittelstandsökonomie“ absolviert, unweit von meinem Heimatort Kaiserslautern. Aktuell wohne ich in der Weltstadt mit Herz „München“, da ich dort zurzeit an der Hochschule meinen Master im Bereich Marketing-Management mache. Ich blogge in diesem Blog zu den Themen Social Media Marketing und Online Marketing.

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

  1. Was mit an Akismet nicht so gut gefällt ist, dass man sich registrieren muss. Bei Anti Spam Bee ist das nicht der Fall und man bekommt auch sehr gute Resultate. Habe mich deshalb für die Konkurrenz entschieden. Geht einfach schneller mit der Anmeldung und ist sofort installiert.

    Antworten

    • Ja, Anti Spam Bee hat sich zu einer echten Alternative für Akismet entwickelt, das ist auch meine Meinung. Wir haben diverse Kundenwebseiten wo wir vermehrt Anti Spam Bee installiert haben, eben wegen der Möglichkeit sich nicht anmelden zu müssen.

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.