DISQUS – Die Web 2.0 Kommentarfunktion für Joomla-User

Das Verfassen von Blogs und Newsfeeds ist bei vielen Unternehmen heute schon an der Tagesordnung. Um dem Web 2.0-Gedanken Rechnung zu tragen, ist es aber auch wichtig, dass die Nutzer mit dem Unternehmen interagieren können – und zwar in Form von Kommentaren unter den Blogs. Wichtig ist auch, dass es eine Funktion gibt, die erlaubt, dass die Nutzer die jeweiligen Artikel in ihren sozialen Netzwerken weiter verbreiten können – auf diese Weise wecken Sie auch bei anderen Interesse und generieren neue Leser.

Das Problem: Wenn Sie Joomla-User sind, gibt es kein standardmäßig kein Kommentar-Feature.

Das Joomla-Plugin „DISQUS“ stellt Ihnen hierfür einen Webdienst zur Verfügung, der das Kommentieren und Teilen von Artikeln vereinfacht – wenn nicht sogar begünstigt. Ihre Leser können sich ganz schnell und einfach mit ihren Accounts aus sozialen Netzwerken anmelden und bei Ihnen kommentieren.

Quelle: http://www.joomlaos.de/Joomla_CMS_Downloads/Joomla_Plugins/Disqus_Comment_System.html

 

Um das Plugin nutzen zu können, muss Ihr Blog zunächst einmal auf Joomla aufgesetzt sein und Sie müssen sich bei www.disqus.com registrieren.

Anschließend müssen Sie Ihre Internetseite, auf der die Kommentarfunktion freigeschaltet werden soll, unter „Register a new site“ eingeben, indem Sie Ihre URL angeben und auswählen, ob Sie Ihre Leser im Rahmen der Kommentierfunktion mit „Sie“ oder „Du“ ansprechen wollen.

Gehen Sie nun in Ihre Administratorenansicht von Joomla und klicken auf „Erweiterungen > Plugins > DISQUS Comment System“, um das Plugin zu installieren.

Nun können sich Ihre Leser zum Kommentieren ganz einfach mit Ihrem Facebook-, Twitter-, Google+ oder dem internen DISQUS-Netzwerk einloggen.

Quelle: http://www.midnight-tech.de/component/content/article/1-kinect/1-compiling-rgbdemo-07-easily

 

Fazit: Das Plugin ist kostenlos und kommt mit vielen weiteren nützlichen Funktionen daher. Beispielsweise können sich Ihre Leser benachrichtigen lassen, wenn es Neuigkeiten in Form von neuen Artikeln in Ihrem Blog gibt. Sie selbst können ungewollte Kommentare mit einem Klick löschen und Nutzer sperren, zudem gibt es einen Spamfilter. Verwenden Sie diese Funktion jedoch sparsam bis gar nicht – gelöschte Kommentare bewirken tendenziell ein negatives Image und eine schlechte Mund-zu-Mund-Kommunikation. Des Weiteren können Sie Moderatoren bestimmen, welche die Kommentare der Nutzer beantworten.

Und noch ein Vorteil: Haben sich Ihre Leser mit ihrem sozialen Netzwerk-Account angemeldet, können Sie auch ganz leicht nachvollziehen, welche Zielgruppe sich für Ihren Artikel interessiert.

Haben Sie an diesem Plugin Gefallen gefunden, Ihren Blog aber in WordPress aufgesetzt? Kein Problem: Natürlich gibt es dieses nützliche Plugin auch für WordPress.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Alexandra

Autorin: Ich heisse Alexandra Stangl. Meinen Bachelor-Abschluss habe ich an der Hochschule Zweibrücken mit der Studienrichtung „Mittelstandsökonomie“ absolviert, unweit von meinem Heimatort Kaiserslautern. Aktuell wohne ich in der Weltstadt mit Herz „München“, da ich dort zurzeit an der Hochschule meinen Master im Bereich Marketing-Management mache. Ich blogge in diesem Blog zu den Themen Social Media Marketing und Online Marketing.