So erreichen Sie mit Twitter Ihre Zielgruppe – 5 Praxistipps

Twitter ein MarketinginstrumentTwitter ist ein kostenloses Marketing-Instrument, mit Hilfe dessen Sie Ihre Zielgruppe adäquat  im Internet ansprechen können. Doch welche Faktoren müssen Sie beachten, um erfolgreich zu „zwitschern“?

1. Inhalte festlegen und Ziele setzen

Zunächst sollten Sie festlegen, welche Informationen Sie über Twitter regelmäßig verbreiten möchten. Wollen Sie neue Produkte vorstellen, Neuigkeiten aus Ihrem Unternehmen verbreiten oder den Kunden Mehrwert in Form von informativen Statusmeldungen bieten?
In einem nächsten Schritt müssen Sie für sich entscheiden, welche Ziele Sie durch die Nutzung von Twitter erreichen möchten. Optimal ist es, wenn Sie sich Ziele setzen, die vor allem realistisch, aber auch messbar sind. So können Sie zum Beispiel festlegen, dass Sie innerhalb von 6 Monaten 700 Follower haben möchten. So können Sie kontrollieren, ob Ihre Strategie auch wirklich aufgeht.

2. 140 Zeichen sinnvoll nutzen

Bei Twitter dürfen Ihre Tweets (Statusmeldungen) nicht länger als 140 Zeichen sein – das ist Herausforderung und Chance zugleich. Natürlich ist es schwer, sich auf 140 Zeichen zu begrenzen. Andererseits sind Sie auf diese Weise gezwungen genau zu überlegen, auf welche Inhalte es der Zielgruppe ankommt – so gewinnen Ihre Tweets inhaltlich an Aussagekraft. Ausserdem können natürlich auch Twitter-Meldungen mit externen Informationen verlinkt werden.

3. Follower akquirieren

Sind Sie sich darüber bewusst, welche Inhalte für Ihre Zielgruppe von Interesse sein könnten und habe Sie sich Ziele gesteckt, geht es nun darum, möglichst viele Follower Ihrer Zielgruppe auf Sie aufmerksam werden zu lassen.
Durch die erweiterte Suche, die Twitter bietet, haben Sie die Möglichkeit, nach Menschen zu suchen.

twitter_erweiterte suche

http://www.twitter.com/search-advanced

Diese Funktion bietet immens viele Möglichkeiten für Sie – suchen Sie hier nach Personen, die sich aufgrund Ihrer Interessen, Ihres Wohnortes etc. auch für Ihre Tweets interessieren könnten. Wichtig ist auch, dass Sie Freunde, Bekannte und Geschäftspartner aktiv suchen und hinzufügen. Auf diese Weise gelingt es Ihnen, Follower zu akquirieren.

4. Schnelligkeit ist Trumpf

Bringen Sie ein neues Produkt auf den Markt oder bieten Sie eine neue Dienstleistung an, so gilt es, dass Sie Ihre Follower sofort daran teilhaben lassen. Ihre Tweets sind nur wirksam, wenn die Follower auf dem Laufenden gehalten werden – das funktioniert nur, wenn Ihre Tweets zeitlich unmittelbar mit dem jeweiligen Ereignis in Verbindung stehen.

Wichtig ist deshalb, dass eine Person Ihres Unternehmens für das zeitnahe Veröffentlichen von Tweets zuständig ist. Von Bedeutung ist auch, dass Tweets regelmäßig veröffentlich werden. Eine Faustregel besagt, dass dies mindestens 2 Mal pro Woche geschehen sollte, damit die Follower das Gefühl bekommen, immer auf dem Laufenden zu sein.

5. Streuen Ihres Twitter-Profils

Nun muss Ihr Twitter-Profil natürlich auch verbreitet werden, um potenzielle Follower auf Sie aufmerksam zu machen. Sinnvoll ist es, dass Sie in Ihren Tweets direkt auf andere soziale Netzwerke verlinken, in denen Sie aktiv sind. Auf Ihrer Unternehmenshomepage sollten sich ebenfalls Buttons befinden, die direkt zu Ihren sozialen Netzwerken führen.

Des Weiteren sollten Sie in Ihrer E-Mail-Signatur und Ihren Visitenkarten auf Ihr Twitter-Profil aufmerksam machen. Fügen Sie überall dort einen Hinweise auf Ihre Tätigkeiten in sozialen Netzwerken ein, wo Sie Ihre Kontaktdaten preisgeben – zum Beispiel wenn Sie Präsentationen halten.

Alexandra

Autorin: Ich heisse Alexandra Stangl. Meinen Bachelor-Abschluss habe ich an der Hochschule Zweibrücken mit der Studienrichtung „Mittelstandsökonomie“ absolviert, unweit von meinem Heimatort Kaiserslautern. Aktuell wohne ich in der Weltstadt mit Herz „München“, da ich dort zurzeit an der Hochschule meinen Master im Bereich Marketing-Management mache. Ich blogge in diesem Blog zu den Themen Social Media Marketing und Online Marketing.

Kommentare (6) Schreibe einen Kommentar

  1. Die beliebte Methode, über diverse Software oder direkt durch das Folgen möglichst vieler Accounts, um möglichst viele Follower zu erhalten, ist übrigens alles andere als die beste. Man bekommt zu 99 Prozent nur Follower, die ebenfalls an Followern interessiert sind. Die einzige sinnvolle Methode ist tatsächlich die langwierige Suche nach der Zielgruppe im Einzelnen.

    Antworten

    • Ganz richtig – wahllos sollte man Follower nicht hinzufügen. Findet man aber (manuell) Menschen mit sehr ähnlichen Interessen, kann das für das eigene Unternehmen durchaus von Vorteil sein.

      Antworten

  2. Noch ein Tipp, um Follower zu bekommen: Einfach selbst mal Leuten folgen, die sympathisch erscheinen oder sich auf ein ähnliches Schwerpunktthema wie man selbst spezialisiert haben. Oft kommt da auch was zurück.

    Antworten

  3. Genau, diese so genannten “Hashtags” (#) sind auch enorm wichtig…vielen Dank für diese Ergänzung :)

    Antworten

  4. Sehr toller Artikel. Ohne Zielsetzung ist eh fast alles für die Katz. Und auch die anderen Tipps sind wirklich sehr wichtig, daran zu denken. Ergänzend möchte ich noch hinzufügen:

    Man kann bei Twitter mit dem Raute-Zeichen zusätzlichen Traffic bekommen, indem man Worte wie z.B. News mit der Raute voran im Tweet postet, also #News. Dann werden solche Tweets auch Nicht-Followern angezeigt, die innerhalb von Twitter nach dem Begriff “News” suchen.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.