XING setzt auf Interaktion

XING hat in den letzten Tagen einige Neuerungen ausgerollt. Unter dem Titel “Lebendiges Netzwerken – ganz einfach” wurde ein grosser Schritt in Richtung Interaktion getan. Was bei “Alt-Xinglern” prompt Nase rümpfen ausgelöst hat. Ist doch die Ähnlichkeit mit dem Konzept von Facebook offensichtlich.

[one_third]

Lebendiges Netzwerken ganz einfach

[/one_third]

Die Neuerungen wurden/werden in XING-Gruppen und auf Twitter immer noch heftig diskutiert. Diskussionen hin oder her, ein gutes soziales Netzwerk lebt nun mal aus möglichst viel und intensiver Interaktion. Denn nur so werden Informationen breit gestreut und machen das Netzwerk lebendig. Ich persönlich finde die Neuerungen gut, denn jetzt kommt wirklich Leben in das etwas phlegmatisch gewordene Netzwerk. Was nützten mir Statusmeldungen in denen ich wohl sehe, was meine Kontakte gut finden und empfehlen, ich aber darauf keinen Einfluss nehmen kann. Das hat sich jetzt geändert. Die wichtigsten Neuerungen in der Übersicht.

Neues aus Ihrem Netzwerk

Die Statusmeldungen der Kontakte können jetzt neu auch kommentiert werden. Es öffnet sich dabei wie bei Facebook ein Fenster in das man seinen Kommentar reinschreiben kann. Mitteilungen können nun direkt – vorher musste man über die Mailfunktion gehen – an Kontakte gemacht werden. Viele der Meldungen werden jetzt auch mit wenigen Sätzen “angeteasert”, so dass man einen ersten Überblick erhält. Bei Gruppen wird auch noch das Gruppen-Logo angezeigt.

Mit einem Klick auf den Stern in einem Beitrag, signalisieren Sie Ihrem Kontakt, dass Ihnen der Beitrag gefallen hat, resp. Sie den interessant finden.

Informationen aus Ihrem Netzwerk können aber auch direkt an Ihre Kontakte weiterempfohlen werden. Einen interessanten Link, ein Jobangebot usw. kann also neu mit einem Klick weiterempfohlen werden. Auch hier lässt Facebook grüssen ;-)
Es besteht zudem die Möglichkeit, wie eingangs schon erwähnt, bei einer Weiterempfehlung auch noch einen Kommentar dazu zu schreiben. Die Funktion “Empfehlen” steht aber, zum Schutz der Privatsphäre, nicht bei allen Beiträgen zur Verfügung.

Die Erweiterung des Newsfeed hat natürlich zur Folge, dass dieser mehr Platz braucht und daher anzahlmässig weniger Meldungen angezeigt werden können. Mit Klick auf den Link “>Mehr” öffnet sich die zweite Seite und zeigt weitere 50 Aktivitäten an. Auf dieser Seite hat man dann auch die Möglichkeit die ganzen Statusmeldungen zu filtern und nur das, für das man sich wirklich interessiert anzeigen zu lassen.

Die Abfolge der Statusmeldungen erfolgt neuerdings auch in Echtzeit. Das heisst Sie müssen nicht mehr mit der “F5-Taste” operieren und die Seite jedesmal erneuern, wenn Sie die aktuellen Beiträge sehen möchten. Das passiert jetzt automatisch (wie bei Twitter).

Haben Sie eine Meldung verfasst, möchten die aber wieder entfernen, reicht ein Klick auf das “X” und der Beitrag wird gelöscht. Interessanterweise steht diese Funktion offenbar auch zur Verfügung wenn ein unangemessener Kommentar zu einem Ihrer Beträge gemacht wurde. Nicht ganz Social Media konform, soll man doch auf Kritik Stellung nehmen und nicht einfach den Beitrag löschen. Aber eben, Trolle gibt es überall und dafür, und auch für allfällige Beleidigungen, ist diese Funktion sicher geeignet.

Weitere Änderungen

In den nächsten Wochen, sollen dann noch weitere Änderungen und Neuerungen dazu kommen. So soll es auch möglich sein, gezielt News einzelner Kontakte ausblenden zu können um die Relevanz der Beiträge “Neues aus Ihrem Netzwerk” weiter steigern zu können.

Ich find´s gut und bin gespannt, was für Neuerungen in den nächsten Wochen sonst noch kommen werden.

Welche Erfahrungen habt Ihr mit dem neuen XING gemacht?

Robi Lack

Social Media Fan und laufend auf der Suche nach den neuesten Trends und Impressionen im Social Web. Leistet beratende Unterstützung bei klein- und mittelständischen Unternehmen in deren Web Marketing Aktivitäten. Dozent, Blogger und teilt auch gerne Sachen im Netz die wirklich teilenswert sind.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.